Buxtehuder Ausbildungsmesse – seit 2002 erfolgreich, dieses Jahr erneut in der HPS

Viel Wasser ist die Este heruntergeflossen seitdem die Ausbildungsmesse in Buxtehude erstmals stattfand. Nicht nur die Veranstaltung selbst hat sich von Jahr zu Jahr weiterentwickelt und immer weiter den Bedürfnissen von Ausstellern und Besuchern angepasst, sondern auch der Ausbildungsmarkt ist ein anderer. Vor 16 Jahren war landläufig die Rede von akutem Ausbildungsplatzmangel – die Messe sollte als Plattform zur Bekanntmachung von offenen Stellen dienen und fand im Jahr 2002 erstmals im Forum des Schulzentrums Süd statt.

 

 

In der Zwischenzeit ist der Ausbildungsmarkt gedreht, denn heutzutage können viele Ausbildungsplätze in Industrie, Handel und vor allem im Handwerk nicht mehr besetzt werden. Viele Betriebe auf der Ausbildungsmesse suchen daher händeringend nach guten Auszubildenden und präsentieren sich für die baldigen Schulabsolventen als mögliche künftige Arbeitgeber.

 

Doch auch die Wege von der Schule in den Beruf sind vielfältiger geworden: neue Berufsbilder entstehen jedes Jahr, die Studienlandschaft wird vielfältiger und zum Teil praktischer ausgerichtet. Bei so viel Auswahl fällt es nicht leicht, den Überblick und einen kühlen Kopf zu behalten. Und genau hier setzt die Ausbildungsmesse heute an: Die Messe bringt Menschen zusammen – die einen bieten Jobs und Perspektiven, die anderen suchen ihren Platz in der Berufswelt. Was liegt da näher, als sich persönlich kennen zu lernen und die einmalige Chance des direkten Kontaktes zu nutzen, im besten Falle mit einer Bewerbung in der Hand.

 

„Mit der Ausbildungsmesse möchte die Junge Union Schulabsolventen bei ihrem Weg ins Berufsleben unterstützen“, so der ehrenamtliche Messeorganisator Niels Kohlhaase von der Jungen Union (JU). Wichtig sei eine gute Vorbereitung auf den Messebesuch, so der weitere Mitorganisator Achim Biesenbach vom Stadtjugendring Buxtehude (SJR). Denn nur wer sich gut vorbereitet hat, kann die Ausbildungsmesse zum Knüpfen der passenden Kontakte nutzen.

 

Wie es gehen kann, zeigen die positiven Beispiele von heutigen Auszubildenden, die über einen Messebesuch in den vergangenen Jahren ihre Ausbildungsplätze gefunden haben. „Jeder dritte Aussteller berichtet über erfolgreiche Bewerbungen im Zusammenhang mit der Buxtehuder Ausbildungsmesse“, so das Organisations-Team und legt daher jedem Besucher eine gute Vorbereitung auf den Messebesuch ans Herz.

 

Die Durchführung der Buxtehuder Ausbildungsmesse wird gefördert von der Sparkasse Harburg-Buxtehude. Die Sparkasse Harburg-Buxtehude ist einer der größten Ausbilder im Finanzsektor aus der Region und sucht auch aktuell wieder nach Auszubildenden. Auch mit dabei als Messesponsor ist die AOK Niedersachsen.